Unser Angebot

Die Kisten für unsere Fresszellen werden mit allem, was auf unserem Feld gerade reif ist - also vorwiegend mit Gemüse -befüllt. Das heißt, dass entsprechend der Vegetationsperiode vor allem von Mai/Juni bis Oktober volle Kisten zu erwarten sind. Von Vorteil ist es, während dieser Zeit schon einmal an den Winter zu denken, und das ein oder andere zu konservieren.

Fast das ganze Jahr über gibt es zusätzlich auch Eier von unseren fleißigen Hühnern.

In den Wintermonaten fallen die Lieferungen schmaler aus. Während dieser Zeit gibt es wahrscheinlich Kartoffeln und etwas Wintergemüse.

Angebotsübersicht

Ihr erhaltet von uns:

Anbau- und Ernteplan 2015

Anbau- und Ernteplan

Zusätzlich zum pflanzlichen Ernteanteil kann bei uns, nach Beschluss einer Schlachtung, Fleisch bestellt werden. Informiert Euch hier bitte über den aktuellen Stand.

Unseren Gesamt-Plan für das Wirtschaftsjahr 2014/2015 findet ihr hier.

Wie kann ich mitmachen?

Bitte nimm zunächst Kontakt zum Hof auf. Jeder Ernteanteilsnehmer schließt danach einen Vertrag über die Zahlung eines monatlichen Festpreises, bevorzugt für die Dauer eines Jahres. Für einen Ernteanteil (EA) beträgt dieser 100,- EUR. Damit erwirbt er einen bestimmten preisproportionalen Anteil an der Ernte des Hofes. Die Menge eines Ernteanteils macht eine Person satt. Der Bezug halber Anteile ist ebenso möglich. So können sich auch Wenigkocher beteiligen. Der Hof sichert eine Auslieferung der produzierten Produkte (siehe Anbauplan - oben) entsprechend des gekauften Anteils zu.

Jeder Ernteanteilsnehmer ist Mitglied in einer Kooperations-(Fress-)zelle. An diese Fresszelle werden die Ernteanteile für alle Mitglieder der Zelle einmal in der Woche ausgeliefert. Die Fresszelle organisiert selbstständig ihren Lagerraum und die monatlichen Zahlungen ihrer Mitglieder.

Jeder Ernteanteilsnehmer muss sich dabei eingehend mit dem Konzept der solidarischen Landwirtschaft auseinander setzen und sich folgendes bewusst machen: In guten Erntejahren gibt es Überfluss. Aber es gibt auch schlechte Erntejahre. Das Risiko von Ernteausfällen, bspw. durch Witterungseinflüsse, tragen alle zusammen.

Alle Mitglieder der Gemeinschaft haben vielfältige Möglichkeiten sich durch eigene Mitarbeit einzubringen, dem Hof zu helfen und dadurch die Gemeinschaft mitzugestalten.

Vertragsunterlagen und AGB 2015

Die Verträge (Monats- und Jahresvertrag) zum Beitritt in die solidarische Gemeinschaft kann als pdf-Dokument nachfolgend heruntergeladen und bei Bedarf gleich am PC ausgefüllt werden und per eMail an die unten stehende eMail gesendet werden. Oder ihr wählt den konventionellen (Post)Weg: dazu bitte die ausgefüllten Verträge bitte in doppelter Ausführung an die SoliLaWi an den Hof zur bunten Kuh, Lichtenwalder Str. 1 in 09699 Frankenberg senden oder auch persönlich vorbeibringen.

Für weitere Fragen: schreibt uns einfach unter: post(at)diebuntekuh.info